Leider gibt es auf dieser Welt immer noch sehr viele Firmen, die Tiere systematisch quälen. Heute berichten wir von einer fantastischen Rettungsaktion, durch die das Leben von 57 Hunden gerettet werden konnte.

Leider gibt es in Asien auch im Jahr 2016 noch Menschen, die Hundefleisch verzehren. Um die Nachfrage zu bedienen, gibt es skandalöserweise Firmen, die sich auf das Heranzüchten von Hunden für die Nahrungsindustrie spezialisiert haben. Zum Glück ist einer Tierschutzorganisation aus den USA „Humane Society of America“ nun ein Schlag gegen solch eine Firma gelungen.

Die Tierschutzorganisation konnte den Besitzer der Firma überzeugen, den Betrieb einzustellen und ab sofort keine Hunde mehr für diese grausamen Zwecke zu züchten. Die sich zum Zeitpunkt der Befreiung in der Firma befindlichen 57 Hunde wurden freigelassen und der Besitzer verpflichtete sich, das für die Hundezucht verwandte Land ab sofort für landwirtschaftliche Zwecke zu verwenden.

Die Hunde wurden in Käfigen gehalten

Bilderquelle: Human Society of America

Leider gibt es noch wesentlich größere Firmen in zahlreichen Ländern, die immer noch Hunde für den Lebensmittelmarkt züchten. Trotzdem ist die Aktion des Vereins ein tolles Zeichen! Die freigelassenen Hunde kannten bisher nur ein Leben in Käfigen und werden aktuell in San Franciso medizinisch betreut und auf das Leben in liebevollen Familien vorbereitet. Alle 57 Hunde leben jetzt endlich das Leben, das sie verdient haben.

Die Hunde wurden aus den Händen der Fleischindustrie gerettet

Im Video seht ihr die tolle Befreiungsaktion:

Bitte teilt diesen Beitrag, um auf das Problem aufmerksam zu machen und die Arbeit des Vereins zu unterstützen.