Ein neuer, schrecklicher Trend nimmt im Ausland seinen Lauf. Schon jetzt werden teilweise Tiere nach dieser in Deutschland verbotenen Behandlung in Richtung Deutschland verkauft. Was bei dieser Behandlung gemacht wird, erfahrt ihr in unserem Artikel des Tages:

Debarking heißt der schreckliche Trend aus den USA, der ein völlig unmenschliches Eingreifen in die Natur beschreibt. Was dabei gemacht wird: Im jungen Alter werden kleine Welpen an den Stimmapparaten operiert. Das Ziel dahinter: durch die Operation können die kleinen Fellnasen nicht mehr bellen. Viele Besitzer wollen nicht, dass ihre Fellnasen laut sind und entscheiden sich deshalb für das Quälen der kleinen Hunde. Unserer Meinung nach ein absolutes Unding, das Gott sei Dank in Deutschland nicht erlaubt ist.

Beim Debarking werden kleinen Welpen die Stimmbänder entfernt.

Besonders schlimm ist der Eingriff, da Hunde das Bellen als Instrument zum Gefühlsausdruck nutzen. Durch das Nehmen der Fähigkeit zu Bellen nimmt man der Fellnase auch die Fähigkeit, Gefühle wie Angst, Schmerz oder Freude zu zeugen. Auch die Verteidigungsfähigkeit gegenüber anderen Hunden wird durch den Eingriff absolut limitiert.

Gott sei Dank ist dieses grausame Vorgehen in Deutschland verboten, aber leider kommen immer mehr Hunde nach Deutschland, die im Ausland operiert werden. Dort ist das grausame Vorgehen nicht verboten und wird immer häufiger angewandt. Setzt ein Zeichen gegen diesen Missbrauch von Tieren und teilt diesen Beitrag!