Diese Geschichte beweist eindrucksvoll, wie stark die Verbindung zwischen Kindern und Hunden sein kann. Was sich jetzt in Missouri ereignet hat, hat die Redaktion zu Tränen gerührt:

Eigentlich ist das Missouri Human Society Tierheim ein trauriger Ort. Zahlreiche Hunde leben hier in kleinen Zellen. Die Tiere haben grausame Erfahrungen in ihrem Leben gemacht, wurden geschlagen, verwahrlost oder einfach vergessen.

Damit die Hunde sich schnell an ein normales Leben gewöhnen, hat das Tierheim eine fantastische Idee entwickelt. Kinder im Alter von 6-15 Jahren leisten den armen Fellnasen regelmäßig Gesellschaft und lesen den Vierbeinern aus verschiedenen Büchern vor. Nach einer 10-Stunden-Ausbildung nehmen die Kinder den ersten Kontakt mit den Hunden auf.

Nachweislich reduzieren die Stimmen der Kinder den Stress der Hunde und führen zu einem höheren Wohlbefinden. Darüber hinaus werden große Schritte in Richtung einer Resozialisierung gemacht: durch die Kinder gewinnen die Hunde das Vertrauen in die Menschen, das eigentlich verloren schien.

Kind liest Hund aus Buch vor
Bildquelle: HSMO



Das  sehr sehenswerte Video unten zeigt die Initiative:

Eine fantastische Initative, die vielleicht auch in Deutschland umgesetzt werden kann. Teilt diesen Beitrag und macht viele Menschen auf die fantastische Idee des Tierheims aufmerksam. Das HSMO freut sich sehr über Spenden. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite.