In der Geschichte des Tages geht es um einen kleinen Mischling, der von seinem Besitzer ausgesetzt wurde und dessen Leben durch den heldenhaften Einsatz eines Obdachlosen eine wunderschöne Wendung nahm:

Es ist Weihnachten in WestLip, Long Island. Ein obdachloser Herr zieht einsam und auf der Suche nach Essbarem durch die verschneite Stadt,  als er plötzlich ein Wimmern aus dem Mülleimer an einer Tankstelle hört. Der obdachlose Herr (Name der Redaktion unbekannt) reagiert sofort und durchsucht den Müll. Zu seinem Entsetzen findet er unter den Müllresten einen kleinen Hund.

Keine Sekunde überlebt der Held und bringt den verzweifelten und scheinbar kranken Hund zur nächsten Tierschutzstation. Hier stellt sich später heraus, dass der kleine Hund von seiner alten Besitzerin, die sich gesundheitlich nicht mehr um den Hund kümmern konnte, an eine Tierschutzorganisation gegeben wurde. Der Mitarbeiter der Tierschutzorganisation hatte das Geld der Vorbesitzerin für die Betreuung der Fellnase veruntreut und den kleinen Hund an der Tankstelle ausgesetzt. Gegen den Mitarbeiter wurde ein Verfahren wegen Tiermissbrauch eingeleitet.

Aber zurück zu unserer Geschichte: Von der Tierschutzorganisation wurde der kleine Cockerpoo Miracle getauft. Nach einer fast einjährigen Rehaphase inklusive zahlreicher medizinischer Kontrollen wurde Mircale jetzt an eine ihn liebende Familie vermittelt. Vielen Dank an den obdachlosen Helden und die Tierschutzorganisationen! Teilt diese Geschichte gerne und ermutigt andere Menschen zu solchen Heldendaten.

Miracle wurde gerettet

Bildquelle: LifewithDogs.tv