Hunde können aus verschiedensten Gründen Schmerzen haben. Unsere Vierbeiner verletzen sich schon mal an der Kralle, verstauchen sich beim Laufen ein Bein, werden von anderen Hunden gebissen oder von Insekten gestochen. Um dem Tier diese Pein etwas zu erleichtern, gibt es Schmerzmittel für Hunde. 

Auf keinen Fall sollte man dem geliebten Haustier Medikamente verabreichen, die Ibuprofen enthalten. Auch wenn in diversen Foren immer noch dazu geraten wird, dieses Mittel kann sogar tödlich für den Hund sein. Im Folgenden geben wir Dir eine Übersicht über verschiedene Schmerzmittel für Hunde. Dabei ist es jedoch wichtig, dass man nicht wahllos Medikamente verabreicht und immer persönlichen oder telefonischen Kontakt mit dem Tierarzt aufnimmt.


Schmerzmittel für Hunde – Übersicht


Aspirin

  • Wirkstoff: Acetylsalicylsäure
  • Anwendung: Schmerzen aller Art
  • Preis: ca. 2,50 Euro pro 20 Stück
  • Verschreibungspflichtig: nein

Aspirin ist ein gängiges Medikament aus der Humanmedizin, welches auch ohne Rezept erhältlich ist und nach Rücksprache mit dem Tierarzt auch als Schmerzmittel für Hunde verwendet werden kann. Dabei sollte man sich an die Faustregel halten, dass nur etwa 10 Milligramm bis maximal 50 Milligramm pro Kilo Körpergewicht des Hundes verabreicht werden sollen.

Aspirin kann man dem Vierbeiner geben, falls er Zahnschmerzen hat und man den Tierarzt gerade nicht erreicht oder falls der Hund sich beim Spielen das Beinchen verknackst hat. Voraussetzung ist natürlich, dass man größere Beschwerden wie Brüche oder schwere Entzündungen ausschließen kann. Auch darf man das Tier niemals alleine lassen, wenn man ihm Medikamente aus der Humanmedizin verabreicht hat.


Traumeel – Salben, Tabletten und Tropfen als Schmerzmittel für Hunde

  • Wirkstoff: Mischung diverser Korbblütler
  • Anwendung: Verstauchungen und Prellungen
  • Preis: ca. 8 Euro für 100 Gramm Salbe
  • Verschreibungspflichtig: nein

Die Traumeel Produkte stammen ebenfalls aus der Humanmedizin und lindern Schmerzen mit homöopathischen Wirkstoffen. Diese wirken beim Vierbeiner wunderbar, wenn sich dieser den Fuß verstaucht hat oder unter Gelenkschmerzen leidet.

Auch Arthritis beim Hund kann mit diesem homöopathischen Medikament gemildert werden. Diese Salben, Tabletten und Tropfen erhält man ohne Rezept in jeder gut sortierten Apotheke. Auch hier lohnt es sich, zumindest telefonisch mit dem Tierarzt des Vertrauens Rücksprache zu halten.


Rhus Toxicodendron D12R

  • Wirkstoff: Inhalt der Pflanze Giftsumach
  • Anwendung: Entzündungen, Verstauchungen, Hautkrankheiten
  • Preis: ca. 8 Euro für 10 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Diese Globuli sind ebenfalls als homöopathisches Schmerzmittel für Hunde geeignet. Diese können nach einem Insektenstich verabreicht werden, helfen aber auch gegen die Schmerzen bei Entzündungen im Maul des Tieres oder bei schmerzhaften Hautverletzungen. Auch diese Globuli sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Oft müssen diese aber extra bestellt werden und man muss mit einer Wartezeit von bis zu 2 Tagen rechnen.


Arnica D6 Globuli

  • Wirkstoff: Arnica Wurzelstock
  • Anwendung: Schmerzen nach Operationen oder bei psychischen Leiden
  • Preis: ca 5 Euro für 10 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Nach leichten bis mittelschweren Operationen helfen Arnica D6 Globuli als Schmerzmittel für Hunde. Diese homöopathischen Kügelchen können bei so ziemlich allen Schmerzen und sogar bei psychischen Schmerzen eingesetzt werden. Viele Hundehalter schwören auf dieses natürliche Medikament für besonders traumatisierte Hunde.


Ruta D3 – Globuli 

  • Wirkstoff: Weinraute
  • Anwendung: Bindehautentzündungen, Bauchschmerzen und Prellungen
  • Preis: ca. 10 Euro für 10 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Die Weinraute lindert Schmerzen bei Verstauchungen und Prellungen, wird bei Hunden aber auch besonders gerne gegen Bauchweh verabreicht, wenn dieses durch Verstopfungen ausgelöst wurde. Nach der Gabe von Ruta D3 Globuli sollte man den Vierbeiner vor Kälte schützen und ihm viel Ruhe gönnen. Auch zu viele Streicheleinheiten können nun als eher unangenehm empfunden werden.


 Novalgin

  • Wirkstoff: Metamizol
  • Anwendung: Koliken, Harnwegserkrankungen
  • Preis: ca. 12 Euro für 10 Stück
  • Verschreibungspflichtig: ja

Novalgin ist ein relativ starkes Schmerzmittel für Hunde und muss unbedingt vom Tierarzt verschrieben werden. Es ist nicht nur schmerzlindernd und krampflösend, sondern auch fiebersenkend. Generell wird dieses Medikament von Hunden aber gut vertragen, jedoch sollte man den Vierbeiner nach Verabreichung dieses Medikaments auf keinen Fall unbeaufsichtigt lassen.


Meloxicam, Metacam, Carpofren und Robenacoxib

  • Wirkstoff: nicht steroidale Schmerzmittel
  • Anwendung: Schmerzen bei Entzündungen und Arthritis
  • Preis: ca. 12 Euro für 10 Milliliter
  • Verschreibungspflichtig: ja

Natürlich möchte man den Hund nicht leiden sehen, doch bevor man zu solch starken Schmerzmittel für Hunde greift, muss unbedingt der Tierarzt konsultiert werden. Diese nicht steroidalen Schmerzmittel werden gerne verschrieben, da sie Leber und Nieren des Tieres weniger stark angreifen. Vorausgesetzt diese verschreibungspflichtigen Medikament werden nicht überdosiert und nicht ständig gegeben.


Tramadol

  • Wirkstoff: Opioide
  • Anwendung: extreme Schmerzen jeglicher Art
  • Preis: ca. 60 Euro für 20 Tabletten
  • Verschreibungspflichtig: ja

Starke Schmerzmittel für Hunde wie Tramadol sind besonders gewissenhaft und genau nach Anweisung des Tierarzts zu verabreichen, da sie rasch zu Sedierungen führen können, die bis zu 8 Stunden anhalten. Auch sind diese Medikamente für kleine Hunde wenig bis gar nicht geeignet. Wie bei allen anderen Medikamenten gilt: niemals ohne Rücksprache mit dem Tierarzt verabreichen.


Zimt

  • Wirkstoff: natürliche Inhaltsstoffe der Zimtrinde
  • Anwendung: Schmerzen aller Art, Entzündungen
  • Preis: ca. 2 Euro für 20 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Zimt ist ein heilendes Allroundtalent und wirkt gegen Schmerzen, Krämpfe und Schüttelfrost. In der Naturheilkunde für Hunde wird Zimt gerne bei schwierigen Geburten verwendet, da die Inhaltsstoffe die Schmerzen lindern, jedoch die Wehen nicht beeinträchtigen, sondern eher noch verstärken. Auch gegen Zahnentzündungen hilft eine Tinktur aus Zimt sehr gut. Dazu wird eine Zimtstange in Wasser aufgekocht, dieser „Tee“ abgekühlt und immer wieder auf die betroffene Stelle aufgetragen.


Kokosöl

  • Wirkstoff: natürliche Inhaltsstoffe
  • Anwendungen: Schmerzen durch Juckreiz und Entzündungen
  • Preis: ca. 10 Euro für einen Liter
  • Verschreibungspflichtig: nein

Leidet der Vierbeiner unter Schmerzen durch trockene oder schuppige Haut, so liefert Kokosöl eine rasche Linderung. Kokosöl macht die Haut geschmeidig und wirkt leicht antibakteriell. Auch bei Entzündungen im Maul kann Kokosöl wahre Wunder wirken. Hierbei schadet es nicht, wenn sich der Vierbeiner das Kokosöl immer wieder ableckt, da eine Überdosierung nahezu unmöglich ist. Sollten sich die Beschwerden aber innerhalb eines Tages nicht bessern, so muss auch hier der Weg zum Tierarzt suchen.


Buscopan

  • Wirstoff: Butylscopolaminiumbromid
  • Anwendung: Bauchschmerzen, Krämpfe
  • Preis: ca. 3 Euro für 20 Tabletten
  • Verschreibungspflichtig: nein

Buscopan wird gerne von Tierärzten als Schmerzmittel für Hunde gegen Bauchschmerzen verschrieben. Man sollte dieses Medikament jedoch nicht verabreichen, ohne zu wissen, woher genau die Schmerzen kommen. Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe und das berühmte Gluckern im Bauch können Zeichen für eine harmlose Magenverstimmung, aber auch für eine schwerwiegende Vergiftung sein. Daher sollte man dem treuen Vierbeiner zuliebe auch hier den Weg zum Tierarzt nicht scheuen.


Ledum Palustres Urtinktur

  • Wirkstoff: natürliche Inhaltsstoffe des Sumpfporst oder Mottenkrauts
  • Anwendung: Schmerzen und Schwellungen nach Insektenstichen
  • Preis: ca. 14 Euro für 10 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Diese homöopathischen Globuli helfen bei Schmerzen nach Insektenstichen, aber auch bei Arthritis, Rheuma, Gicht, Gelenkschmerzen, Prellungen und sogar Augenentzündungen. Generell kann mit homöopathischen Mittelchen dem Haustier kein Schaden zugefügt werden, doch wie bei allen alternativen Heilmethoden gilt auch hier, wenn sich nicht binnen 48 Stunden eine deutliche Verbesserung einstellt, muss der Tierarzt konsultiert werden.


Ferrum Phosphoricum

  • Wirkstoff: Eisenphosphat
  • Anwendung: Zahnschmerzen, Ohrenentzündungen
  • Preis: ca. 5 Euro für 10 Gramm
  • Verschreibungspflichtig: nein

Dieses Schüßler Salz Nummer 3 wird bei entzündlichen Schmerzen, bei Beschwerden durch Fieber, Muskelschmerzen, Zahnschmerzen und auch rheumatischen Schmerzen gegeben.


Disclaimer: Dies ist nur eine Übersicht über verschiedene medizinische Hilfsmittel. Kein Mittel dieser Liste sollte ohne Rücksprache mit dem Tierarzt verabreicht werden.

Schmerzmittel für Hunde können für gute Laune bei Hunden sorgen