Eine unglaubliche Geschichte hat sich vor kurzem in Brasilien ereignet. In dieser Geschichte wird deutlich, welch ein großes Herz Hunde haben. Wie ein streunender Straßenhund zum Lebensretter eines Neugeborenen wurde, erfahrt ihr in unserer Geschichte des Tages.

Wir befinden uns in Campinas im Bundesstaat Sao Paolo. Armut, Schmutz und Elend prägen die armen Viertel dieser Millionenstadt. Leider gibt es in diesem Stadtteil sehr viele verwaiste Straßenhunde. Unter den streunenden Hündinnen der Millionenstadt befindet sich auch die Heldin unserer Geschichte, die wie jeden Tag auf der Suche nach Nahrung in den umliegenden Müllkippen ist.

Plötzlich entdeckt die Hündin etwas Lebendiges in den Müllbergen der Enstorgungsanlage: unglaublicherweise befindet sich ein Neugeborenes in den Müllresten. Erschreckendweise hat der kleine Säugling sogar noch die Nabelschnur am Körper. Die kleine Hündin zögert keine Sekunde, nimmt das kleine Baby ins Maul und trägt es mehrere Hundet Meter weiter zum nächsten Haus. Dort übergibt die kluge Hündin das Neugeborene dem Bewohner des Hauses.

Der überraschte Bewohner gibt den Säugling direkt an das Krankenhaus der Stadt, wo sich umgehend um den Neugeborenen gekümmert wird. Gott sei Dank ist der Zustand des Säuglings trotz der schrecklichen Umstände sehr gut. Die Polizei sucht aktuell nach der grausamen Mutter, die ihren Neugeborenen dem sicheren Tod überlassen wollte. Nur Dank des unglaublichen Einsatzes des Straßenhundes konnte ein Menschenleben gerettet werden.

Dieser brasilianische Straßenhund hat einen Säugling gerettet.

Unser Held des Tages! Wir würden uns freuen, wenn ihr diesen Artikel teilen würdet, um noch mehr Leute auf den heldenhaften Einsatz der kleinen Fellnase aufmerksam zu machen.